Ippesheim

Ippesheim liegt in einem der fränkischen Urgaue, dem Iffgau. Die Umgebung ist abwechslungsreich mit Weinbergen, Wäldern und Wanderwegen. An der Mittelfränkischen Bocksbeutelstraße in "Frankens gemütlicher Ecke" gelegen, gehört Ippesheim zum Naturpark Steigerwald. Der alte Weinort ist auch geschichtlich interessant. Bereits im Jahre 820 wurde er erstmals in einer noch heute vorliegenden Urkunde des Klosters Fulda erwähnt. Das Kloster besaß hier "Ackerland, Vieh, sechs Hörigenfamilien und zwei Weinberge".

Heute stehen in Ippesheim ca. 50 Hektar Weinberg im Ertrag. Die Weinlage "Herrschaftsberg" hat unter Weinkennern einen guten Namen und wurde bereits oft mit Auszeichnungen prämiert.

Besucher werden bereits von weither vom nachts beleuchteten Turm unserer Kirche "Heiligkreuz" begrüßt. Neben der Kirche findet sich das restaurierte Schloss mit Rathaus, Kindergarten und einer großen Gastwirtschaft im Schlosskeller. Das Schloss wurde bereits 1559 erstmals erwähnt und wechselte in seiner Geschichte oft den Besitzer bis es 1898 in das Eigentum der Gemeinde überging.

In den letzten Jahren hat sich das Ortsbild stark verändert. Die stark landwirtschaftlich orientierte Struktur wich der eines modernen und attraktiven Weinortes mit leistungsfähigen Gast- und Heckenwirtschaften, mit vielen Selbstvermarktern und gemütlichen Privatquartieren sowie einem einladenden Gästehaus.

Bemerkenswert sind die einmaligen und gut markierten Wander- und Weinwanderwege mit stilgerechten Bauten für Rast- und Informationszwecke. Besucher können sich hier in unserem freundlichen Weinort nur wohl fühlen!

Mehr Informationen finden Sie unter
www.ippesheim.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ARGE Paradieswein